Richtfest für WestLife No.1

Im neuen Quartier Westflügel konnte am gestrigen Montag, den 25. April, Richtfest für ein weiteres attraktives Wohnprojekt auf dem Riedberg gefeiert werden. Die Unternehmensgruppe Nassauische Heimstätte errichtet direkt angrenzend an die künftige Grünanlage „Römische Straße“ eine Anlage mit 71 Eigentumswohnungen in insgesamt sechs Gebäuden. Der Leitende Geschäftsführer Dr. Thomas Hain hob beim Richtfest besonders die Vielfalt und den Komfort der Wohnungen hervor. „Vielfältig ist aber auch das gesamte Engagement der Nassauischen Heimstätte auf dem Riedberg“, sagte Dr. Hain. Es reiche von den 160 überwiegend öffentlich geförderten Wohnungen in der Riedbergwelle, über die 17 Mietwohnungen im besonders Energie sparenden EnergieHaus PLUS bis hin zu den individuellen Eigentumwohnungen im WestLife No.1.

Olaf Cunitz, Bürgermeister und Planungsdezernent der Stadt Frankfurt Main, nannte den Neubau von 71 Eigentumswohnungen einen „weiteren Beitrag, um die große Nachfrage in Frankfurt zu bedienen“. Er begrüßte das breite Engagement der Nassauischen Heimstätte auf dem Riedberg, das den Schwerpunkt auf dem geförderten sowie besonders energieeffizienten Mietwohnungsneubau setze, aber auch die Bedürfnisse eines Teils der Wohnbevölkerung berücksichtige, der Eigentum bilden möchte. „Das Projekt Riedberg ist ein großer Erfolg, zu dem die Nassauische Heimstätte einen wichtigen  Beitrag geleistet hat“, sagte
Olaf Cunitz.

„Bis zum heutigen Tag wurden mehr als 4.800 Wohneinheiten in den unterschiedlichen Segmenten geschaffen“, ergänzte Friedhelm Flug, Geschäftsführer der HA Stadtentwicklungsgesellschaft mbH, die im Auftrag der Stadt Frankfurt die Entwicklung des Stadtteils koordiniert. Der Stadtteil sei sehr beliebt und gestalte sich  lebendig und vielfältig. „Mit dem Westflügel entwickeln wir ein Quartier mit besonders hohen Ansprüchen an Architektur und Freiraumgestaltung. Das neue Projekt der Nassauischen Heimstätte fügt sich hervorragend in das neue Quartier", sagte Friedhelm Flug.

Die Architektur des Ensembles Westlife No.1 ist von den gerundeten Formen  der beiden Gebäudetypen, der weißen Fassade mit Klinker sowie den auskragenden Dachformen geprägt. Die nach Südwesten orientierten, bodentiefen Fenster bieten lichtdurchflutete Räume mit Blick ins Grüne. Jede Wohnung hat eine sonnige Loggia, Terrasse oder Dachterrasse. Die parkartige Außenanlage bietet den Bewohnern einen hohen Erholungswert. Parkettböden, Fußbodenheizung, elektrische Rollläden, Aufzüge und hochwertige Badezimmer komplettieren die Wohnungsausstattung. Alle Wohnungen sind barrierefrei erreich-bar. Neben einem großen, abschließbaren Fahrradabstellraum gibt es auch familienfreundliche Kinderwagenabstellflächen.

„Jeder individuelle Lebensstil kann durch das variantenreiche Grundrissangebot von WestLife No.1 berücksichtigt werden“, betonte Dr. Hain. Die Eigentumswohnanlage hat eine Gesamtwohnfläche von 6036 Quadratmetern. Sie bietet 38 Zwei Zimmer-Wohnungen mit einer Grundfläche von ca. 66 bis 74 Quadratmetern, 18 Drei-Zimmer-Wohnungen, die über 88 bis 94 Quadratmeter verfügen, sowie 15 Vier-Zimmer-Wohnungen in der Größe von 107 bis 130 Quadratmeter. Die Verkaufspreise bewegen sich zwischen 3.960 und ca. 4.760 Euro pro Quadratmeter. Fernwärme sorgt für eine umweltfreundliche Heizenergie. Die Wohngebäude werden den energetischen KfW-70-Standard aufweisen. Die Fertigstellung ist für das Frühjahr 2018 vorgesehen.

 

 

Zurück