Erster Spatenstich für gemeinschaftliches Wohnprojekt

Gemeinsam konnten heute Planungsdezernent Mike Josef, Ortsvorsteherin Carolin Friedrich, HA SEG-Geschäftsführer Friedhelm Flug, Hermann Neckel und Matthias Henties (Vorstand Beamten-Wohnungs-Verein) sowie Wolfgang Geiken-Weigt (gewagt e.V.) den ersten Spatenstich für ein neues gemeinschaftliches Wohnprojekt in Frankfurt-Riedberg setzen. Bei dem Projekt handelt es sich erstmals in Frankfurt um eine Kooperation zwischen einer Traditionsgenossenschaft und einer Wohngruppeninitiative.

An der Richard-Breitenfeld-Straße entstehen auf einem rund 1.400 Quadratmeter großen Grundstück 14 barrierefreie Wohnungen in unterschiedlicher Größe auf drei Geschossen. Die Wohnungen werden als Genossenschaftswohnungen dauerhaft vergleichsweise günstige Mieten von 10 Euro haben. Die künftigen Bewohner haben die Möglichkeit mit zu planen. Gemeinschaft wird großgeschrieben: Es wird gemeinsam angelegte Außenanlagen, eine gemeinsame Waschküche und vor allem einen Gemeinschaftsraum geben, der für die Bewohner - aber auch für soziale Aktivitäten für den Stadtteil - zur Verfügung steht.

Das Projekt bildet des Abschluss für das Modellvorhaben "Gemeinschaftliche Wohnformen im Quartier Altkönigblick", in dem insgesamt 75 Wohneinheiten entstehen.  

Zurück